Tipps für Unternehmen


Wir kennen den Markt und seine Regeln.
Wir sagen Ihnen, worauf es bei der Auswahl künftiger Mitarbeiter ankommt.
Und was gerade bei der Arbeitnehmerüberlassung zu beachten ist.


Neue Vorschriften für die Arbeitnehmerüberlassung ab 1. April 2017.

Künftig dürfen Leiharbeitnehmer nur noch für maximal 18 Monate im Rahmen eines Mandates an den Auftraggeber überlassen werden. Danach muss ein Übernahmeangebot durch den Auftraggeber vorgelegt oder der Mitarbeiter bei einem anderen Auftraggeber eingesetzt werden; eine weitere Beschäftigung beim gleichen Auftraggeber ist erst nach einer Pause von mindestens 3 Monaten und 1 Tag möglich. 

Der Leiharbeitnehmer kann durch Abgabe einer Festhaltenserklärung, die bis zum Ablauf eines Monats nach Überschreitung der Höchstüberlassungsdauer persönlich in einer Agentur für Arbeit vorgelegt werden und danach dem Ver- oder Entleiher binnen drei Tagen schriftlich ausgehändigt werden muss, am Arbeitsvertrag mit dem Verleiher festhalten.

Damit Sie nicht in diese Falle tappen, unterstützen wir Sie!

  • Wir haben Termine im Blick.
  • Wir vermitteln Ihnen rechtzeitig einen neuen Leiharbeitnehmer, geschult und für den sofortigen Einsatz bestens vorbereitet.
  • Wir kümmern uns um neue Projekte für betroffene Leiharbeitnehmer.